Sonne, Hitze, Salzwasser – Hautpflegetipps für den Sommer

Hallo ihr Lieben!

Ich bin Nicole und ich melde mich zurück mit einem neuen Testbericht – Hurraaa! Diesmal dreht sich alles um das Thema Körperpflege im Sommer. Insbesondere zur Urlaubszeit wird die Haut strapaziert und benötigt ein Mehr an Pflege. Dazu habe ich drei verschiedene Cremes von Himalaya Herbals getestet.

Kurzes Update zu meiner Ausgangssituation: Ich bin Mitte zwanzig und gehöre zu den Glücklichen, die eine sehr unkomplizierte und „pflegeleichte“ Haut haben. Generell würde ich meine Haut als „normal“ bezeichnen, also weder fettig noch trocken. Dementsprechend heißt mein Motto hinsichtlich Pflegeprodukte: Weniger ist Mehr! Die Kosmetikmarken sind mit ihren „8-Schritt-Abend-Reinigungs-und-Pflege-Rritualen“ bei mir definitiv an der falschen Adresse. Ich habe von Prozeduren gelesen, die gefühlt eine Stunde dauern. Außerdem muss man sich natürlich auch diverse überteuerte Produkte kaufen. Diese werden dann nacheinander ins Gesicht und auf den Körper aufgetragen. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass ein derartiges Prozedere noch gut für die Haut ist. Oft frage ich mich: Wie soll meine Haut acht Produkte direkt hintereinander aufnehmen können?

Mein abendliches Gesichtspflege-Ritual sieht daher wie folgt aus:

  1. Gesicht waschen
  2. Schwarze Rückstände rund um die Augen entfernen
  3. Fertig!

Ich wasche mein Gesicht mit Seife oder mit einer milden Reinigungsmilch. Danach entferne ich die schwarzen Make-Up Rückstände rund um die Augen mit einem Wattepad mit Abschminkflüssigkeit. Danach noch eine Creme? Nicht bei mir. Im Normalfall benütze ich keine Creme, außer wenn mein Gesicht spannt oder wenn ich den ganzen Tag am Strand bzw. in der Sonne verbracht habe. Auch mein Körper bekommt nach der Dusche normalerweise keine Creme. Meine Haut ist weder rau noch trocken, daher sehe ich da keinen Bedarf – zumindest im Winter. Im Sommer hingegen habe ich schon manchmal trockene Stellen, besonders an den Beinen. Das kommt vermutlich auch von der täglichen Rasur.

Mit der richtigen Körperpflege durch den Sommer

Es gibt eine einzige Creme, die für mich wirklich essenziell ist: Sonnencreme. Sonnencreme ist sehr (!) wichtig. Schützt eure Haut unbedingt, insbesondere im Sommer. Ich persönlich trage unter meinem Make-Up immer Sonnencreme mit Schutzfaktor 50 auf – auch wenn die Sonne nicht scheint. Dadurch wird das Gesicht vor den UV-Strahlen geschützt und das soll auch den Alterungsprozess verlangsamen.

Meinen Körper schütze ich zu Beginn des Sommers mit Schutzfaktor 50. Leider bekomme ich sehr schnell Sonnenbrand, sodass ich mit den Jahren gelernt habe, dass ich mich öfter und mit höherem Schutzfaktor eincremen muss als die meisten meiner Bekannten. Selbst wenn ich mit dem Rad zum Supermarkt fahre, creme ich meine Schultern – und mein Gesicht sowieso – mit Sonnencreme ein.

Für den täglichen Gebrauch empfehle ich spezielle Sonnencremes für das Gesicht, da die normalen Cremes oft sehr fettig oder ölig sind, sodass diese als Make-Up Grundlage nicht gut geeignet sind. Diese speziellen Cremes gibt es in jedem Drogeriemarkt.

Testbericht: Himalaya Herbals

Nun zu den getesteten Feuchtigkeitscremes. Es war der perfekte Zeitpunkt für den Test, da genau Ende Mai die warme bzw. heiße Phase des Jahres begann und ich an meiner Haut gemerkt habe, dass es wieder Zeit für ein Mehr an Feuchtigkeit ist. Begonnen habe ich mit einer täglichen Anwendung der Intensive Moisturizing Cream.

Intensive Moisturizing Cream

Intensive Moisturizing Cream von Himalaya

Die Creme ist in einer Dose verpackt, was für eine Bodylotion nicht allzu üblich ist. Außerdem soll sie extrem feuchtigkeitsspendend sein und beinhaltet natürliches Vitamin E, Weizenkeim und Mandelöl. Den Geruch der Creme würde ich als neutral und angenehm beschreiben. Sie ist also für Personen geeignet, die Cremes ohne intensiven Duft bevorzugen. Nach dem Duschen habe ich die Dose geöffnet und mit den gereinigten Händen eine größere Menge rausgenommen, die ich auf meinem Körper verteilt habe. Auch die Konsistenz ist sehr angenehm. Die Creme fühlt sich sehr leicht an und lässt sich gut verteilen. Außerdem zieht sie sehr schnell ein – für mich ein großer Pluspunkt, da ich nicht der geduldigste Mensch bin! Ich bin mit der Creme ca. 4 Wochen bei täglicher Anwendung ausgekommen. Danach habe ich die nährende Hautcreme von Himalaya getestet.

Nährende Hautcreme

Schon fast leer: Die Nährende Hautcreme von Himalaya.

Da muss ich sagen: Absoluter Favorit! Das allerbeste an der Creme ist der Geruch. Die Creme beinhaltet Aloe Vera und Winterkirsche, wodurch dieser unfassbar gute Geruch zustande kommt. Die Creme duftet auf jeden Fall intensiver als die Intensive Moisturizing Cream – aber in sehr angenehmer Weise. Sie verspricht Feuchtigkeit über den ganzen Tag. Da auch meine Mama diese Creme für sich entdeckt hat, war die Dose innerhalb von 2 Wochen leer und wurde danach sofort neu angeschafft. Durch die Verpackung in der Dose geht das Entnehmen und Auftragen der Creme für mich noch schneller als mit einer Flasche. Während meine Mama bei der nährenden Hautcreme geblieben ist, habe ich schlussendlich die Olive-Creme von Himalaya getestet.

Olive – Extra Nährende Creme

Olive Extra Nährende Creme von Himalaya

Bei dieser Creme war ich skeptisch. Erstens mag ich keine Oliven. Zweitens konnte ich mir nicht vorstellen, diese in einer Creme zu haben. Daher musste diese auch bis am Schluss auf ihre Verwendung warten. Der Geruchstest war hier also ausschlaggebend. Entgegen meiner Erwartungen, dass die Creme geruchstechnisch eher nicht mein Fall war, roch die Creme sehr angenehm. Sie konnte – wie erwartet – nicht mit dem Geruch der nährenden Himalaya-Hautcreme mithalten, roch aber keinesfalls unangenehm. Ähnlich wie die Intensive Moisturizing Cream ist der Duft eher neutral und mild. Auch diese Creme ist extra nährend. Die Konsistenz ist wie bei den anderen beiden Cremes sehr leicht und gut zu verteilen.

In Summe habe ich alle drei Cremes sehr gut vertragen. Meine trockenen Stellen wurden weniger und insbesondere die nährende Hautcreme hat nun einen fixen Platz in meinem Kosmetikschrank. Alle vorgestellten Cremes gibt es im Superio Naturshop zu kaufen.

Fazit: Gute Konsistenz. Gut verteilbar. Zieht schnell ein. Spendet Feuchtigkeit. Angenehmer Geruch. Mein Favorit: Die Nährende Hautcreme mit Aloe Vera und Winterkirsche!

Unbezahlte Kooperation mit Superio Naturshop.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.